Sande
Ann
Maila

In vielen Dimensionen zu Hause

BecomingEssence ist aus einem Lebensweg entstanden, einem Lebensweg mit vielen unlösbaren Fragen. Mitten rein in die Ambivalenz des Seins! Als Mensch in die Welt geworfen zu werden, einen aus Seelensicht chaotischen und unwirtlichen Platz, ausgestattet mit einem „Mehr“ an Wahrnehmung und Fühlen, war eigentlich mehr, als ich aushalten konnte.

 

Vieles machte einfach keinen Sinn. Hier zu sein, bedeutete definitiv eine Aufgabe. Annehmen oder wieder gehen? Ich bin froh, dass ich mich für bleiben entschieden habe. Um meine „Mission To Earth“ zu leben, musste ich nicht nur einmal über mich hinauswachsen. An der spirituellen Dimension unseres Menschseins kam ich auf meiner Abenteuerreise nicht vorbei.


Sande-Ann

Trauma-Expertin, Scham-Forscherin, Prozess-Facilitator

Sande-Ann Maila Forker ist in vielen Dimensionen zu Hause. Die Geisteswissenschaftlerin war auch viele Jahre als Projektmanagerin in der Wirtschaft tätig. Heute begleitet die mehrfach spezialisierte Körperpsychotherapeutin mit ihrer Prozess-Arbeit Individuen wie Unternehmen. Daneben ist sie leidenschaftliche Forscherin geblieben.

Ihre Ausrichtung fasst sie augenzwinkernd mit den Worten „spiritual growing meets grounded nervous system“ zusammen. In ihrer Prozess-Begleitung verbindet sie klares Weltverständnis mit schamanischem Wissen und profundem Know-How in Sachen „Trauma als Chance“.

Die im Schatten des Nachkriegs-Deutschland in der DDR geborene Perlen-Taucherin lebte immer im klaren Selbstverständnis eines „global citizen“Die Entdeckung des Einflusses von transgenerationalem Trauma und kollektiven Schatten auf ihr eigenes Leben war für sie der Schlüssel in ein befreites Leben. Um das auch anderen Menschen zu ermöglichen, bildete sie sich über viele Jahre branchenübergreifend zu einer ganzheitlichen Expertin aus.

Unerschütterlich forscht sie weiter nach den essentiellen Bedingungen für ein Gutes Leben für Alle. In Ihren Projekten – im regionalen wie im weltweiten Kontext – steht sie ein für den Grundwert der Menschenwürde.

Sande-Ann lebt mit ihrer Familie in Staufen im Markgräfler Land. Ihre Energie fließt in ihre körpertherapeutische Praxis RAUM IM SEIN und in den BecomingEssence FEEL & THINK Tank.

Sie veröffentlicht regelmäßig Artikel zu Ihren Forschungsschwerpunkten Trauma und Scham und steht zu diesen Themen auch als Interviewpartnerin und Impulsgeberin auf Veranstaltungen und weltweiten Konferenzen zur Verfügung.

quote-icon

Mahalo for sharing your delicious
nourishing magic, Sande-Ann!

Nicola S.
Founder dolphinet & body crystals art

My heart still sings of joy to hear and see you share in your soft loving beauty.

Marita J.
fellow in the field of Global Female Envisioning

BE human

coming out of an introvert

Mancher Anfang

ist tief

Mein tiefes Fragen um die menschliche Existenz begleitet mich seit meinem ersten Atemzug.

Geburt und Tod habe ich im gleichen Moment erfahren: meine Nahtoderfahrung der Stunde 0 hat mich ein paar Momente in Richtung sterben blicken lassen – heute würde ich sagen, ich habe Gott gesehen.

Wo bin ich hier eigentlich?

Ambivalente Systeme

1975 in der DDR geboren erforschte ich als introvertiertes Kind das Grenzland überwiegend in meiner innerlichen Traumwelt. Die ersten Jahre in Gesellschaft waren schwer. Schüchtern, oft nicht dazu gehörend oder ganz einfach unterfordert und damit auch überfordert.

Mit den sozialistischen Organisationen konnte ich nichts anfangen und wurde auch dadurch zum Außenseiter. Eine Rolle, die mir auf der anderen Seite viel Freiheit verschaffte. Ich berief mich schon als Kind auf’s einfache Menschsein und fand mein zu Hause in tiefen „Freundschaften für’s Leben“.

Die freien unbeschwerten Ostseeurlaube waren die Ressource meiner Kindheit. Meine Eltern gehen voll in ihren Berufen auf. Hier haben wir endlich gemeinsame Zeit. Canasta spielen, Konzerte, Lesungen – hier oben treffen sich im Sommer auch die kritischen Intellektuellen, die Gesellschaft wird hier neu gefühlt und gedacht. Wir sprechen viel. Und ich nehme viel auf. Man kann auch unter widrigen Umständen mit seinen Werten integer bleiben. So bin ich in einem Land mit einer starken Ideologie zu einem geistig freien und unabhängigen Menschen herangewachsen.

Über Nacht

ist alles anders

Mit 15 kam der Mauerfall. Und mit ihm viele Möglichkeiten. Gravierender erst einmal für mich war der Bruch in meiner Familie. Meine Eltern lassen sich scheiden.

Und ich werde wach für meine Stimme in der Welt. Demonstrieren gegen den Irakkrieg, Engagement gegen  Atomkraft. Ich ziehe in ein besetztes Haus. Und weiter beschäftigen mich die großen Fragen: Wie geht es mir mit den Menschen? Warum bin ich hier gelandet? Kann ich auch wieder gehen? Alles in Frage stellen. Gott in Frage stellen.

Grenzen weiten

Auf der Suche rund um die Welt

Mit dem Fall der Berliner Mauer habe ich auch meine eigenen Grenzen geweitet. Die im Innen und im Außen.

Zunächst habe ich mich dem Thema Menschsein akademisch genähert. Studium der Romanistik, Philosophie und mittelalterlichen Geschichte. Noch nicht angekommen.

Dann Internationales Kulturmanagement, Studium in Frankreich. Projektmanagement an internationalen Kultureinrichtungen im In- und Ausland. Unterrichten in Asien und in Afrika.

Die langjährige Liebe bricht. Und ich fast mit. Dresden als sicherer zu Hause Ort fällt für eine ganze Zeit weg. Ich fliehe. Meine Mutter hält die Verbindung.

Die Flucht geht nach weit weg! Amerika, New Orleans – Aufbau nach dem Hurricane Katrina und das Einstehen für Menschenwürde. Selbst so verloren und dann mit Menschen sein, die auch gerade schlimm heimgesucht wurden. Ganz viel Herz – eine besondere Erfahrung, von der ich zu  Hause berichten möchte. Ich werde kurzerhand zur „Journalistin“ … New Orleans – Die Stadt der zwei Gesichter >

Wieder zurück in Deutschland der Versuch mich in ein „normales“ Leben einzufinden.

Neuanfang – und zwar von 0

Zwischen Public Relations und Beziehungsarbeit

Zurück geht es nicht – also neue Verbindungen knüpfen! Ich beschließe, nach Hamburg zu ziehen und dort von Stunde Null das Reeperbahn Musikfestival mitaufzubauen. Ein Herzensprojekt in einem tollen Team und ein weites Feld an Erfahrungen: Head of Public Relations & Cooperations, Kuratorin, Projektmanagerin. Pionierarbeit. Strukturen aufbauen, tragfähige Verbindungen knüpfen, neue Formen der Team-Arbeit ausprobieren, viel Beziehungsarbeit.

Parallel räume ich mit der Vergangenheit auf. Verarbeite die Trennung, entdecke die Körperpsychotherapie, mache Weiterbildungen, vertiefe Freundschaften, bin auf Reisen, lebe gern allein. Lande ganz im Hier und Jetzt.

Nach 8 Jahren komme ich beruflich an meine Grenzen. Etwas anderes ruft. Und es ist schwer, loszulassen. Physische Schmerzen zwingen mich, eine Entscheidung zu treffen.

Eine lange Reise

zum Kern

Den tiefsten und ehrlichsten Weg zum Kern und Ursprung, zur Essenz des Menschseins wollte ich gehen. Insgesamt sind es viele Jahre der Ausbildung: auf Existenz-Analyse, Gestalt- und Körperpsychotherapie folgen moderne Mystik und Traumalösung. Weitergehen mit dem Erforschen der menschlichen Verletzlichkeit. Ein gutes Leben für Alle – wie geht das? Wie gelingen Beziehungen? Wie leben wir heute unsere Verbindung zu Gott?

Immer wieder der Rückzug in die Natur. Ich werde alleine auf eine innere Reise geschickt und nehme die Einladung an. Erlebe Un-Plätze und Grenzerfahrungen des menschlichen Seins – und lerne, dabei präsent zu sein. Ein Erwecken des Zugangs zur Traum-Zeit und Vorbereitung der schamanischen Initiation auf einer Hawaii-Reise einige Jahre später.

Ohne Netz

aber endlich ankommen

Ich wusste: ganz landen, mich ohne Netz und doppelten Boden im Leben einlassen – das geht nur mit der radikalen Ausrichtung an der Natur meines Wesens.

Was interessiert mich wirklich? Was braucht es, um für das, was ich bewegen will, voll da sein zu können? Wie gestalte ich mein Leben so, dass ich auch mit den vielen Eindrücken meines fein-sensorischen Systems und den starken innerlichen Bewegungen gut teilhaben kann?
Meine Liebeserklärung an unser menschliches Wesens wird unverbrüchlich. Ich bin leidenschaftliche Forscherin und will es einfach wissen. Ich tue den Schritt in die Selbständigkeit.

Second test

Das Glück und die Prüfungen

Die Natur ist es, die mich für die Gründung in den Süden von Deutschland zieht. Zufall, dass ich kurz danach „hier unten“ meinen Mann für’s Leben kennenlerne, mit dem ich große Liebe lernen und gemeinsame Projekte entwicklen kann? Lebendigkeit und Fülle und damit auch jede Menge Herausforderungen gibt es von nun an geschenkt. Der herrliche Wahnsinn einer Patchwork-Family mit starken Charakteren zwingt mich, meine feine und introvertierte Seite immer mehr mit Standfestigkeit und Klarheit aufzufüllen.

Als Trauma-Therapeutin stehe ich ganz in meiner Arbeit. Im Erforschen meiner eigenen Essenz habe ich die Antworten auf viele meiner Fragen gefunden. Und damit auch den Punkt, wo ich was drehen kann. Mit Menschen tief gehen, ihnen helfen ihre Wahrheit, ihre Essenz, ihre Perle zu finden. Als Perlen-Taucherin kann ich am besten dazu beitragen eine bessere, gerechtere Welt zu schaffen.
Und bringe buntere Farben in die Welt.

Effektivität

Die Arbeit mit der Essenz

Ich bin eine Aktivistin für die Menschlichkeit, für den Planeten, für unsere Zukunft. Mit der Verbindung von Trauma-Therapie und der Beratung für große Unternehmungen in Politik und Wirtschaft bin ich endlich angekommen.

Wenn wir was drehen wollen in den nächsten Jahren müssen wir zuerst die richtigen Fragen stellen. Warum ist es so weit gekommen? Wo haben wir den Kontakt zu uns und zur Natur verloren? Wie kann es sein, dass Menschen unter der Last ihres eigenen Lebens zusammenbrechen, dass Politiker lebensfeindliche Entscheidungen treffen, dass Vieles stirbt und wir ungerührt zusehen, dass manche Unternehmen ein Ort fehlender Menschlichkeit und andere zur Garantie für Burn-Out geworden sind? Die Antwort können wir nur finden, wenn wir den Blick von den Problemen zurück auf uns selbst richten. Was macht Menschsein eigentlich aus?

Meine „mission to earth“

Becoming Essence

„One person at the time“. Ich arbeite sehr gern in der besonderen Tiefe, die in der 1:1 Begleitung möglich ist. Veränderung „von unten“: ich liebe die smarten und pfiffigen Ideen kleiner Start-Ups und das private bürgerliche Engagement. Schnelles Prototyping für das Neue, vieles läuft schon in der Umsetzung.
Veränderung von „oben“. Wenn sich durch BecomingEssence und andere Ansätze bei den großen Entscheidungsträgern in Politik und Wirtschaft etwas dreht, dann ist auch das ein mächtiger Hebel für Veränderung. Beide Bewegungen kommen sich entgegen.

BE divine

embrace the ambivalence of life

Mein Vater, Helmut.
Vermittler und Querdenker.
Gemeindepfarrer und Rebell.

Ich fordere dich sehr mit meinen tiefen Innenwelten und meiner starken emotionalen Verbindung ins Leben. Danke, bei allen Herausforderungen und Brüchen bleibst du mit deiner Vaterliebe mit mir in Verbindung.

Ich liebe dich.
Und ich verneige mich vor dir.

Meine Mutter, Maria.
System-kritischer kluger Frei- und Friedensgeist.
Mit Herz und Seele bei den Menschen. Als Ärztin und auch so.

Wir sind so eng miteinander verbunden, dass es schmerzhaft ist, wenn ich dich in deine Grenzen fordere. Danke, du hast dir mutig deine eigene Geschichte anschaust und das Trauma der Generationen vor dir bearbeitest, damit unsere Beziehung freier sein kann.

Ich liebe dich.
Und ich verneige mich vor dir.

Be qualified

Akademisch: M.A. Germanistik, Romanistik, Geschichte | Master of Arts Sozial- und Geisteswissenschaften | Master Science Politique

Am Marktplatz: Projektmanagement an internationalen Kultureinrichtungen im In- und Ausland
Head of Public Relations & Cooperations, Kuratorin Arts-Programm Reeperbahn Festival Hamburg
aktuell: Festival-Designerin Water Festival Freiburg

In der Selbständigkeit: Founder RAUM IM SEIN, Praxis für
Trauma-Lösung und bindungsorientierte Körperpsychotherapie

Freies Spiel & Forschung: Founder BecomingEssence FEEL & THINK TANK – das Kreativ-Labor für Tiefen-Designs in Projekten und Unternehmen

  • Master Stratégies des Echanges
    Culturelles Internationaux
  • Magistra Artium Germanistik,
    Geschichte, Romanistik
  • Somatic Experiencing Practitioner®
    nach Peter Levine
  • Existenz-Analyse nach Viktor Frankl
  • Gestalt-Beraterin nach Fritz Perls
  • Körperpsychotherapie nach Wilhelm Reich
  • Basic Bonding© nach Thomas Harms
  • Transparente Kommunikation
    nach Thomas Huebl